Aufnahmekriterien

Einzugsgebiet – Schulbezirk
Der Schulbezirk des Bildungshauses Ulmer Spatz liegt im Ulmer Westen. Das ist ein innenstadtnaher Bezirk, der sich zwischen der Bahnlinie (Schillerstraße), der Zinglerstraße, der Römerstraße, dem Galgenberg und der Donau befindet. Siehe Schulbezirk

Folgende Straßen gehören zum Einzugsgebiet: Arsenalstraße, Baldingerweg, Barfüßerweg, Beyerstraße, Bismarckring, Dietrichweg, Fürsteneckerstraße, Furttenbachstraße, Galgenbergweg, Georgstraße, Haidweg, Haßlerstraße, Heinrichstraße, Hermannstraße, Kargweg, Kiechelweg, Leubeweg, Magirushof, Multscherstraße, Neubronnerweg, Pfarrer-Schultes-Weg, Reichenauer Weg, Römerstraße, Schadstraße, Schellingstraße, Schillerstraße, Sebastian-Fischer-Weg, Seutterweg, St.-Barbara-Straße, Steubenweg, Strölinweg, Susoweg, Ulrichstraße, Unterer Kuhberg, Weickmannstraße, Welserweg, Westerlinger Straße, Weyermannweg, Zinglerstraße.

Das Bildungshaus Ulmer Spatz Grundschule ist eine Ganztagesschule mit besonderem pädagogischem und sozialem Schwerpunkt. Die Teilnahme aller Kinder am Ganztagesangebot ist verpflichtend.

Eltern aus unserem Schulbezirk, die nicht wünschen, dass ihr Kind in die Ganztagesschule geht, können die Anmeldung an den Nachbargrundschulen vornehmen.

Stichtagsregelung Einschulung
• Schulpflichtig sind alle Kinder, die bis zum 30. September des  laufenden Jahres das sechste Lebensjahr vollendet haben.
• Kinder, die im Zeitraum zwischen 1. Oktober und 30. Juni das sechste Lebensjahr vollenden, können von ihren Eltern zur Schule angemeldet werden und erhalten damit den Status eines schulpflichtigen Kindes (so genannte Stichtagsflexibilisierung). Voraussetzung ist die Schulfähigkeit des Kindes, die von der Schulleitung festgestellt wird; im gegebenen Fall auf Grundlage eines
pädagogisch-psychologischen Gutachtens und einer Untersuchung
durch das Gesundheitsamt. Wird dem Antrag der Eltern stattgegeben, beginnt für diese Kinder die Schulpflicht mit der Aufnahme in die Schule.

Aufnahmekriterien (Stand 19.01.2016)
20110918-144811 – 06100

Sollten unsere 25 Schulplätze jährlich nicht ausreichen, nehmen wir die Erstklässler in folgender Reihenfolge auf:

  1. Kinder aus der Kindertagesstätte und dem Kinderhaus im Bildungshaus Ulmer Spatz (auch mit Antrag auf Schulbezirkswechsel)
  2. Kinder von allein erziehenden berufstätigen Eltern
  3. Kinder von berufstätigen Eltern mit Geschwisterkind im Bildungshaus
  4. Besetzung der restlichen Schulplätze nach Entfernung der Wohnung von der Schule. Bei Gleichrangigkeit nehmen wir bevorzugt Kinder für die Vorbereitungsklasse (Sprachförderbedarf)

Kinder aus unserem Schulbezirk, die aus Platzmangel nicht bei uns aufgenommen werden können, vermitteln wir, nach gemeinsamer Absprache mit den Eltern, an eine der umliegenden Grundschulen.

Was tun Eltern, die das Ganztagesangebot für Ihr Kind nicht wünschen?
Eltern und Sorgeberechtigte, die in unserem Schulbezirk wohnen, jedoch für Ihr Kind die Ganztagsschule nicht wünschen, können bei der Schulanmeldung einen Antrag auf Schulbezirkswechsel an eine Halbtagsgrundschule in der Nähe stellen.

Zu Beginn jeden Jahres (Januar/Februar) laden wir alle Eltern der schulpflichtigen Kinder aus unserem Schulbezirk zu einem Informationsabend über das Ganztagsangebot der Grundschule am Bildungshaus Ulmer Spatz ein. Hier können Sie zum Schulbezirkswechsel weitere Informationen erhalten.